Die Verwendung von Cookies wird akzeptiert!

Politisch demokratische Meinungsbildung

BMVI: Wer verdient am Straßenbau?

Schon alleine die Frage ist sehr provokativ. Wir alle sind froh, dass sehr viel getan wird, um die Infrastruktur in der BRD auszubauen und zu erhalten. Doch kann es sein, dass die vielen Baustellen auf Autobahnen und die ganzen Behinderungen durch die Pflege der Grünstreifen und die häufig auf die Anlieger umgeschlagenen Kosten für die Straßensanierung forciert werden, durch Betriebe, die daran viel Geld verdienen? Sie können die Ideen der Teilnehmer kommentieren und diskutieren. Sie erhalten zu jeder Zeit den Stand der Abstimmung mit einem Klick auf das Diagramm! Verteilen sie ihre 5 Stimmrechte auf ihre Favoriten. Möchten sie selber Vorschläge machen, nutzen sie unten die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf ihre Inspirationen!

1

Stimme

Diskussion (0)Ich glaube, dass selbst Fahrbahnen erneuert werden, die noch völlig in Takt sind. Wer bestimmt eigentlich und gibt die Genehmigung für Reparaturmaßnahmen?
1

Stimme

3

Stimmen

Diskussion (1)Mir als Autofahrer ist vor allem wichtig, dass die Reparatur von Fahrbahnen nur von Firmen betrieben wird, die sehr schnell arbeiten können. Meistens sehe ich an Autobahnbaustellen nur sehr wenige Mitarbeiter arbeiten. Da stimmt etwas nicht. Auch Sonntags muss an Autobahnbaustellen gearbeitet werden.
Anonym
vor 2 Monaten
Das stimmt. Ein kurzer Blick über die Grenzen nach NL, B oder F zeigt dass es auch schneller geht.
Dort wird z.b auf Autobahnen auch in der Nacht mit einem Großaufgebot an Arbeiter und Maschinen gearbeitet.
Anonym
0

Stimmen

Diskussion (0)In einem sich in der Wirtschaft behauptenden Konkurrenzkampf der Firmen untereinander, ist es ganz natürlich, dass jeder um seine Aufträge sehr bemüht ist. Natürlich gibt es da den Wettstreit um Subventionen und manche Ausschreibung für Baustellen sind von den Kommunen beinahe Aktionismus. Da blickt sowieso keiner mehr durch!
5 Stimmen übrig